Kranzberg ...

Zurück zur Hauptseite                                                                                                                   Impressum

Kranzberg schmiegt sich an einen Hang, von dem aus man einen herrlichen Blick auf das Ampertal hat. In den Urkunden ist der Ort erstmals 826 genannt. Seit dem Mittelalter war Kranzberg Sitz eines bayerischen Pflegegerichts. Im alten Gerichtshaus, das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammt, ist heute ein Gasthaus, der „Fischerwirt“, untergebracht. Die barocke Kranzberger Kirche birgt so manches kunsthistorische Kleinod. Bemerkenswert sind gut erhaltene Grabsteine aus dem 15. Jahrhundert. Sehenswert: Auf einem Hügel liegt das dreigeschossige barocke Schlößchen Schönbichl. Das Schloß Thalhausen gehört heute der Erzdiözese München und Freising und beherbergt eine Jugend Begegnungsstätte. Mitten im Wald steht das Kirchlein St. Clemens mit seinem beschaulichen Friedhof. Es gehörte einst zu dem 1883 aufgelassenen Dorf Oberberghausen. An warmen Sommertagen ist das Erholungsgebiet „Kranzberger See“ ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Gemeindeteile von Kranzberg:

Ampertshausen, Ast, Berg, Bernsdorf, Dorfacker, Eberspoint, Giesenbach, Grandlmiltach, Gremertshausen, Griesbach, Hagenau, Höchen­berg, Hohenbercha, Kühnhausen, Neuhausen, Oberthalhausen, Schönbichl, Sickenhausen, Thalhausen, Thurnsberg, Viehhausen, Zinkilmiltach.

Zurück zur Hauptseite